Zu Gast im Schaufenster | Vanja Vukovic: I am your camera my dear!

Aktuell ist im Architekturschaufenster eine besonderer Gast „Zu Gast im Schaufenster“: Im Februar zeigen wir die Video-Arbeit I am your camera my dear! der Frankfurter Fotokünstlerin Vanja Vujovic.

Vukovic 1

(c) Vanja Vukovic

Wie viel Privatsphäre ist öffentlich und wie viel Öffentlichkeit ist privat? Wo und wie gestaltet sich die Schnittstelle zwischen Intimsphäre und öffentlichen Raum? Im Rahmen des Projekts playing the city in Frankfurt a. M. entstand I am your camera my dear!, eine Performance im öffentlichen Raum mit 3 bis 4 Personen:

In den verschiedenen Episoden folgen die Performer als „Bodyguards“ jeweils einen beliebigen Passanten. Dabei entwickeln sich meist  zunehmend konfrontativere Konstellationen, in der die Passanten auf ganz verschiedene Strategien zurückgreifen, um mit der plötzlich über sie hereinbrechenden Realität 2.0 umzugehen.

Vukovic 2

(c) Vanja Vukovic

I am your camera my dear! führt auf ebenso verblüffende wie erschreckende Weise vor, wie nah beieinander Sicherheitsbedürfnis und Bedrohung liegen – gerade im öffentlichen Raum. Wie weit kann und darf vermeintlicher Schutz gehen? Wie viel Schutz ist Schutz – und wann wird er zum Ärgernis? Wie viel Privatsphäre hat man im öffentlichen Raum? Wer ist „bewachenswert“? Wo verlaufen die Grenzen zwischen Bewachung und Überwachung?

Fragen, die im Zeitalter von CCTV und Handy-Ortung, „ACTA“ und dem Web 2.0 hochaktuell sind. Gerade das Internet, das einen neuen öffentlichen Raum kreiert, in dem sich grenzenlose Freiheiten bieten, die jedoch zugleich auch neue Gefahren aufwerfen – „privat im Netz“ scheint ein kaum auflösbarer Widerspruch: Der Wunsch nach Sicherheit führt zu mehr Überwachung und Kontrolle. Letztlich streift Vukovics Arbeit nicht nur die Problematik des Geflechts von Öffentlich und Privat, von gesellschaftlichen Stereotypen und Klischees, sondern auch eine grundlegende Frage nach der zukünftigen soziopolitischen Gestaltung öffentlicher Räume.

Vukovic 3

(c) Vanja Vukovic

Vanja Vukovic (*1971 in Montenegro) lebt und arbeitet vorwiegend in Frankfurt a. M. Die Fotokünstlerin arbeitet mit Fotografie und Video – an den Grenzen zur konzeptuellen Kunst; als Werbefotografien war sie zudem unter anderem für Unternehmen wie Schweppes, Renault und Die Bahn tätig.

Von 1994 bis 2000 studierte sie Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Darmstadt im Fachbereich Gestaltung und Fotografie. Zu einem späteren Zeitpunkt studierte sie in einem Aufbaustudiengang zwei Gastsemester Freie Bildende Kunst bei Martha Rosler und Wolfgang Tillmans an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste, Städelschule Frankfurt.

Ihre Arbeiten wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem erhielt sie eine Auszeichnung beim 5. Aenne-Biermann-Preis und war im Jahr 2007 Finalist of the Golden Award of Montreux.

Seit 2010 arbeitet sie auch mit dem Medium Video.

Zur Motivation ihrer Arbeit sagt die Fotokünstlerin schlicht: „Ich beschäftige mich mit dem öffentlichen Raum, weil es mich interessiert.“ Bei einem näheren Blick eröffnen ihre komplexen Arbeiten jedoch ein vielschichtiges Interesse für menschliche und politische Beziehungen, für soziale Verhältnisse und gesellschaftliche Strukturen.

>> www.vanjavukovic.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s