RASTER:BETON

 Internationales Festival für Kunst und Architektur rückt Grosswohnsiedlungen In den Fokus

Vom 17. Juni bis 31. Juli 2016 findet das internationale Festival RASTER : BETON in Leipzig statt. Ausgerichtet vom D21 Kunstraum Leipzig e. V. werden während des Festivals Großwohnsiedlungen aus der Perspektive zeitgenössischer Kunst betrachtet. Ort des Geschehens ist die Plattenbausiedlung Leipzig Grünau, welche neben Berlin-Marzahn und Halle-Neustadt zur größten in der ehemaligen DDR zählte und noch heute die größte Plattenbausiedlung Sachsens darstellt.

Bildschirmfoto 2015-11-14 um 18.05.12

RASTER : BETON besteht aus vier Elementen: Ausstellung, Künstler_innen vor Ort, Symposium und Rahmenprogramm. Das alles zu einem besonderen Anlass: Grünau feiert Geburtstag. Der jüngste und größte Stadtteil Leipzigs steht für Plattenbau und eine bewegte (Bau-)Geschichte. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum der Grundsteinlegung in Leipzig-Grünau ist das Jahr 2016 ein idealer Zeitpunkt, um sich der Thematik »Platte« intensiver zu widmen. »Jeder Platz braucht Zeit, um ein Ort zu werden«, sagte der deutsche Architekt Oswalt Matthias Ungers. Dieser Satz ist zugleich Entschuldigung und Zustandsbeschreibung von Großwohnsiedlungen weltweit. Am Beispiel Grünau widmet sich das Festival RASTER :BETON entsprechend folgender Thematik: Wie entsteht aus einem Platz, der scheinbar ohne Tradition ist, ein identitätsstiftender Ort? Wie eignen sich die Bewohner_innen ein solches Viertel an? Wo findet sich Individualität im Massenwohnungsbau? Was ist in kapitalistischer Zeit noch übrig von der Utopie der Erbauerzeit?

Bei der Beantwortung dieser Fragen geben nationale und internationale Künstler_innen Impulse. Sich dem Beispiel Grünau zu widmen hat das Potential, die Gegenwart des Wohnens vor Augen zu führen und ihre Zukunft zu imaginieren. Ein Thema, was keinesfalls lokal beschränkt ist, sondern nationale und globale Bedeutung hat. Ob in Berlin-Marzahn, München-Neuperlach, Toulouse-La Mirail oder Moskau-Saburowo – Grünau ist überall.

Das Festival setzt sich aus vier Elementen zusammen: Eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst im D21 Kunstraum Leipzig zeigt künstlerische Positionen aus Deutschland und Frankreich zu Großwohnsiedlungen und Plattenbauten. Künstler_innen entwickeln während zweimonatiger Aufenthalte in Leipzig-Grünau orts- und kontextspezifische, partizipativeArbeiten unter Einbindung der Bewohner_innen. Der dazugehörige internationale Call for Artists ist nun öffentlich. Ein interdisziplinäres Symposium ist Plattform für Positionen renommierter Referent_innen, Grünauer_innen und Künstler_innen. Das Rahmenprogramm, bestehend unter anderem aus einer Filmreihe, von Grünauer_innen geleiteten Stadtspaziergängen, sowie kunstvermittelnden Angeboten mit und für Jugendliche und Senior_innen rundet das Festival ab.

Aktuelle Informationen und Hintergrundberichte zum Festival sind ab sofort auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/rasterbeton zu finden, sowie auf www.d21-leipzig.de/index.php/rasterbeton.html

Eine Projektwebsite wird demnächst eingerichtet.

Der Open Call richtet sich an Künstler_innen aus Leipzig und der ganzen Welt. Projekte können bis Ende des Jahres eingereicht werden. Sehen Sie dazu die folgende PDF:

raster-beton_open-call_03

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s