STADT/BILD (Image of a City)

Rahmenprogramm der Berliner Art Week

Nach dem erfolgreichen Auftakt des Kooperationsprojektes STADT/BILD der Institutionen Berlinische Galerie, Deutsche Bank KunstHalle, KW Institute for Contemporary Art und Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin stellen wir hier die weiteren Veranstaltungen vor, die die Themen der Ausstellungen in Gesprächen, Vorträgen, Lesungen und Filmvorführungen vertiefen.

Informationen zu den Veranstaltungen im Rahmen von STADT/BILD finden Sie unter wwww.stadt-bild.berlin/kalender

(c) Kulturprojekte Berlin, Berlin Art Week, Foto Oana Popa

Ⓒ Kulturprojekte Berlin, Berlin Art Week 2014, Foto: Oana Popa

Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, 14.10.2015, 18:00 Uhr

VORTRAG: Allan Kaprow: Warum der Erfinder des Happenings das Museum als Mausoleum betrachtete.
Die Kunsthistorikerin und Ausstellungsmacherin Dr. Eva Meyer-Hermann (u. a. Allan Kaprow, Art as Life, Van Abbemuseum, 2007) spricht über Allan Kaprow (1927–2006), einen der einflussreichsten und gleichzeitig unbekanntesten Künstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Kaprow erfand und prägte den Begriff Happening und ist für viele KünstlerInnen auch heute noch Vorbild und Referenz. Während der Berlin Art Week zeigte die Nationalgalerie mit Fluids. A Happening by Allan Kaprow, 1967/2015 fünf Reinventions des Happenings von Allan Kaprow im Berliner Stadtraum. Kuratiert von Udo Kittelmann und Lisa Marie Schmidt.
Eintritt frei, in deutscher Sprache
www.kaprowinberlin.smb.museum

Berlinische Galerie, 21.10.2015, 18:00 Uhr

LESUNG: Autorenlesung zur Publikation STADT/BILD – Ein Lesebuch. Mit Daniel Cremer, Kathrin Röggla und Anke Stelling.
Das gemeinsam von Berlinische Galerie, Deutsche Bank KunstHalle, KW Institute for Contemporary Art und Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin herausgegebene Buch widmet sich der Frage nach der Konstruktion von Stadtbildern mit Beiträgen von 25 AutorInnen. Aus verschiedenen Blickwinkeln nähern sie sich dem Themenkomplex „Stadt“ und untersuchen dessen vielfältige Facetten in Bildstrecken, Geschichten, Essays und Gedichten.
Nach einer kurzen Einführung in das Konzept des Buchs durch Jörg Sundermeier lesen Kathrin Röggla und Anke Stelling ihre Buchbeiträge, gefolgt von einer Führung durch die Ausstellungen mit Daniel Cremer. Anmeldung bis zum 14.10.2015 unter: anmeldung@berlinischegalerie.de
Eintritt frei, in deutscher Sprache
www.berlinischegalerie.de

Brandlhuber+ Hertweck, Mayfried, The Dialogic City : Berlin wird Berlin , 16.09.2015 – 21.03.2016 Kuratiert von Dr. Thomas Köhler

Berlinische Galerie, 11.11.2015, 18:00 Uhr

GESPRÄCH: Thomas Köhler (Direktor der Berlinischen Galerie) im Dialog mit Arno Brandlhuber, Florian Hertweck und Thomas Mayfried. Anmeldung bis zum 04.11.2015 unter: anmeldung@berlinischegalerie.de
Eintritt frei, in deutscher Sprache

KW Institute for Contemporary Art, 28.10.2015, 18:00 Uhr

FILMPROGRAMM: Les Bêtes Sauvages, mit Einführung, kuratiert von Filipa Ramos.
Das Programm von vier Kurzfilmen untersucht verschiedene Formen der Interaktion zwischen menschlichen und nicht-menschlichen Lebewesen. Es steigert sich von Film zu Film crescendogleich und macht die ZuschauerInnen zu AugenzeugInnen der Intensivierung von Gesten aller Art. Mit Filmen von Cécile Fontaine (Safari Land, 1996), Éléonore Saintagnan und Grégoire Motte (Les Bêtes Sauvages, 2015), Apichatpong Weerasethakul (Vampire, 2008), Cooper Battersby und Emily Vey Duke (Lesser Apes, 2011).
Eintritt frei, in englischer Sprache

www.kw-berlin.de

WELCOME TO THE JUNGLE, 16.09. – 15.11.2015

Kuratiert von Ellen Blumenstein, mit einem kuratorischen Beitrag von Filipa Ramos

.
Deutsche Bank KunstHalle, 04.11.2015, 19:00 Uhr

StadtSinne: Stadt sehen, riechen, schmecken, hören und anfassen!
Anlässlich von Xenopolis steht an diesem Abend die Erforschung der Stadt mit allen Sinnen im Mittelpunkt. Vorträge und Performances des Klangkünstlers Christopher Dell, der Geruchsforscherin Sissel Tolaas, des Architekturbüros GRAFT vertreten durch Wolfram Putz sowie Anregungen aus der Ausstellung selbst sowie einem internationalen Streetfood-Angebot stellen die Stadt in ihrer sensitiven Diversität vor. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Alfred Herrhausen Gesellschaft statt.
Eintritt frei, in deutscher Sprache
www.deutsche-bank-kunsthalle.de

Xenopolis, 16.09. – 08.11.2015 Kuratiert von Simon Njami

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s