Sie bauten eine neue Stadt | Ausstellung zum Neuaufbau Pforzheims

Pforzheim wurde am 23. Februar 1945 durch einen Bombenangriff weitgehend zerstört. Seitdem ist die „Goldstadt“ auf der Suche nach ihrer Identität. Die Ausstellung richtet das Augenmerk auf die erste Nachkriegszeit, auf Ideen, Konzepte und ihre Umsetzung.

Bild: Stadt Pforzheim

Bild: Stadt Pforzheim

Pforzheim war deutschlandweit die innerstädtisch am radikalsten zerstörte Stadt, nur wenige Häuser blieben intakt. In dieser Situation wurde der Wiederaufbau als „Chance“ begriffen, die als unzureichend empfundene Verkehrssituation und städtebauliche Anlage der Vorkriegszeit nach neuen, modernen Kriterien zu gestalten. Deshalb ist Pforzheim weitgehend nach den Prinzipien der „autogerechten Stadt“ aufgebaut worden. Allerdings ist der keineswegs linear verlaufene Neuaufbau bis heute nicht abgeschlossen. Nachverdichtungen und Gebäudeneubauten in jüngerer Zeit sind das Resultat einer lang anhaltenden Identitätssuche. Eine Beschäftigung mit den Konzepten und Realitäten des Neuaufbaus stand in Pforzheim bisher aus; diese ist aber eine wertvolle Basis für die weitere Stadtentwicklung.

Mehr Informationen und Rahmenprogramm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s