Vitra.

BACKSTAGE vitra.

Wir führen Sie durch unsere neuen Arbeitswelten, in denen wir fünf Raumzonen kombinieren: Konzentration, Kommunikation, Team, Meeting und Inspiration.
Spannende Führungen bei einem prickelnden Drink gibt es am Donnerstag, den 21. Juli, um 18.00 Uhr im feco | forum, Am Storrenacker 22, in Karlsruhe.

Logo Stadt Karlsruhe farbe

MEHR WOHNEN

Das Thema Wohnen steht für viele Städte auch für Karlsruhe aktuell ganz oben auf der Agenda. Auch Karlsruhe gehört zu den Städten, die Wachstum und flächensparende Siedlungsentwicklung in Einklang bringen müssen. Fragen zur Zukunft des Wohnens: Wie möchten wir wohnen? Für wen möchten wir bauen? Bezahlbares, vielfältiges, qualitätsvolles Wohnen: zu viel verlangt?, möchte das StplA im Rahmen der Veranstaltung mit Expertinnen und Experten diskutieren.

FritzHaller_Festakt

Fritz Haller

Anlässlich der Umbenennung des Fritz-Haller-Hörsaals lädt die Fakultät für Architektur des KIT am 19.Juli herzlich zu einem Festakt mit anschließendem Apéro in eben diesen Hörsaal ein!

Abb. 5

Das 3D-Stadtmodell Karlsruhe | Ein INTERVIEW

Die Stadt Karlsruhe besitzt nicht nur, ganz klassisch, ein haptisches Stadtmodell, sondern verfügt auch über ein digitales 3D-Stadtmodell! Seit 2002 arbeitet ein Team des städtischen Liegenschaftsamtes an der digitalen Vermessung und Darstellung der Stadt gearbeitet – ein Großprojekt, nicht zuletzt wegen der immensen Menge an Daten, die es zu verarbeiten gilt. Die Ergebnisse dieser Arbeit stehen allen Interessierten (auf Anfrage) zur Verfügung.

Bildschirmfoto 2016-07-01 um 11.09.16

UPDATE WOLFACH

SommerUni UPDATE WOLFACH in Kirnbach vom 21.07. bis 30.07. 2016 Im Rahmen einer internationalen SommerUni begeben sich Studierende und Lehrende verschiedener Disziplinen zehn Tage lang nach Wolfach. Die Studierenden wohnen bei den Menschen im Tal, die Gemeindehalle steht zum Arbeiten zur Verfügung. Wie kann das Kirnbachtal ökonomisch tragfähig und ökologisch nachhaltig, sowie auch für Bewohner…

Hansjörg Schneider "Dapolin" 250 x 330 cm, Planenstoff/Intarsie, 2005

Hansjörg Schneider „Planen“

Hansjörg Schneider hat sich immer wieder intensiv mit Architektur auseinandergesetzt und daraus seine künstlerischen Themen generiert. Das Spektrum reicht von analytisch orientierten Arbeiten über assoziative Reflexionen bis zur Thematisierung urbaner Strukturen. Nachdem Schneider 2006 das erste Mal seine Papierschnitte von Ikonen der klassischen Moderne in der ARCHITEKTUR GALERIE BERLIN gezeigt hat, folgten die großformatigen „Planenschnitte“ und schließlich „Yesterday’s Tomorrow“ mit Fokus auf dem historischen Kontext utopischer Architektur. Die Ausstellung im SATELLIT mit dem doppeldeutigen Titel „Planen“ ist eine Hommage an die unermüdlichen Perspektivwechsel, aus denen Hansjörg Schneider das „Rohmaterial“ Architektur untersucht und uns für die Komplexität unserer gebauten Umwelt sensibilisiert.